Menü

  

 

Reha bei Prostatakrebs

Welche Reha-Angebote gibt es nach einer Prostatakrebserkrankung? Welche Ziele hat eine Reha bei Prostatakrebs? Oftmals beeinträchtigt die Tumortherapie den Patienten.

 

Inhalt

 

Welche Reha-Angebote gibt es nach und während einer Prostatakrebserkrankung?

Oftmals beeinträchtigt die Tumortherapie  die körperliche Leistungsfähigkeit. Psychische Probleme treten in zahlreichen Fällen auf. Als Unterstützung bei der Rückkehr ins Leben können Krebspatienten nach der Tumorbehandlung rehabilitative Leitungen in Anspruch nehmen. Die Rehabilitation sollte möglichst zeitnah im Anschluss an die Krebsbehandlung organisiert werden. Es gibt die Möglichkeit, zwischen einer ambulanten und stationären Reha zu wählen.

 

 

Welche Ziele hat eine Rehabilitation bei Prostatakrebs?

Das Ziel einer Rehabilitation ist es, einen zuvor erkrankten Menschen in seinen gewohnten Alltag wiedereinzugliedern. Rehabilitations-Ziele können dabei sein:

  • Krankheitsbewältigung
  • Verminderung  von krebs- oder therapiebedingten Einschränkungen
  • Unterstützung bei der Bewältigung des häuslichen Alltags
  • Wiedereinstieg ins Berufsleben
  • Sporttherapeutischen Maßnahmen (Beckenbodentraining)
  • Ernährungsstherapie (Gewichtszunahme/ Gewichtsreduzierung)
  • Psychologischen Unterstützung (Progressive Muskelrelaxation, Yoga, etc.)

 

Finden Sie Ihren Experten

  

Zuletzt geändert am: 21.10.2020
Lektor
Dr. med. Wolfgang Abenhardt

Internistischer Onkologe

Beitrag jetzt teilen
Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien. Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.