Menü

 

Tai-Chi-Chuan

Tai-Chi-Chuan ist ein Entspannungsverfahren aus China und besteht aus der Abfolge fließender Bewegungen.

 

Inhalt

 

Was ist Tai-Chi-Chuan?

Tai-Chi-Chuan wurde als „innere Kampfkunst“ im Kaiserreich China entwickelt. Die Methode besteht aus einer Abfolge fließender Bewegungen. Tai-Chi-Chuan kommt heute als meditative Bewegungslehre zum Einsatz und dient der Gesundheit und der Persönlichkeitsentwicklung sowie darüber hinaus der Harmonisierung. Tai-Chi ist eine Konzentrationsübung für Körper und Geist. Unter fachlicher Anleitung kann sie in einer Gruppe problemlos erlernt werden.

       

Finden Sie spezialisierte Experten bei Krebserkrankungen

   

Zuletzt geändert am: 26.05.2021
Lektor
Expertengremium Psycho-Onkologie

Hauptautor: Markus Besseler - Dipl. Psychologie, Geschäftsführer der Bayerischen Krebsgesellschaft

Beitrag jetzt teilen

DKFZ (2013) August 2013: Zur Ruhe kommen - Entspannungstechniken für Krebspatienten. In: Deutsches Krebsforschungszentrum. https://www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2013/news60.php; Letzter Abruf: 03.05.2021

Kühne, J. (2018) Professionelle psychologische Betreuung bei einer Krebserkrankung. In: ONKO-Internetportal. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebs-und-psyche/professionelle-psychologische-betreuung-bei-einer-krebserkrankung.html; Letzter Abruf: 03.05.2021

Weitere Themen:

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien. Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.