Menü

   

 

Tai-Chi-Chuan

Tai-Chi-Chuan ist ein Entspannungsverfahren aus China und besteht aus der Abfolge fließender Bewegungen.

 

Inhalt

 

Was ist Tai-Chi-Chuan?

Tai-Chi-Chuan wurde als „innere Kampfkunst“ im Kaiserreich China entwickelt. Die Methode besteht aus einer Abfolge fließender Bewegungen. Tai-Chi-Chuan kommt heute als meditative Bewegungslehre zum Einsatz und dient der Gesundheit und der Persönlichkeitsentwicklung sowie darüber hinaus der Harmonisierung. Tai-Chi ist eine Konzentrationsübung für Körper und Geist. Unter fachlicher Anleitung kann sie in einer Gruppe problemlos erlernt werden.

       

Finden Sie spezialisierte Experten bei Krebs
Bitte Fachbereich auswählen

   

Zuletzt geändert am: 03.11.2021
Lektor
Expertengremium Psycho-Onkologie

Hauptautor: Markus Besseler - Dipl. Psychologie, Geschäftsführer der Bayerischen Krebsgesellschaft

Beitrag jetzt teilen

DKFZ (2013) August 2013: Zur Ruhe kommen - Entspannungstechniken für Krebspatienten. In: Deutsches Krebsforschungszentrum. https://www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2013/news60.php; Letzter Abruf: 03.05.2021

Kühne, J. (2018) Professionelle psychologische Betreuung bei einer Krebserkrankung. In: ONKO-Internetportal. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebs-und-psyche/professionelle-psychologische-betreuung-bei-einer-krebserkrankung.html; Letzter Abruf: 03.05.2021

Weitere Themen:

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien. Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.