Menü

   

 

Partner und Kooperationen

Die Partner, Kooperationen und Gremien von StärkergegenKrebs

 

Inhalt

 

 

 

Unsere Partner

 

Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

Unser Partner, die Bayerische Krebsgesellschaft, hilft seit 1925 Menschen mit Krebs und deren Angehörigen bei der Bewältigung der Krankheit. In 13 Krebsberatungsstellen und deren Außensprechstunden beraten qualifizierte Mitarbeiter Ratsuchende und begleiten sie in allen psychischen und sozialen Fragen.

Die Bayerische Krebsgesellschaft engagiert sich darüber hinaus in der Versorgungsforschung, der Fortbildung von onkologischen Fach- und Pflegekräften, der Krebsfrüherkennung und berät politische Gremien.

Mehr Informationen über die BKG erhalten Sie unter Die Bayerische Krebsgesellschaft.

 

Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V.

Unser Partner, die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V., wurde im Januar 2000 als gemeinnütziger Verein gegründet und arbeitet unter dem Dach der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.

Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft berät und begleitet bei der Bewältigung krankheitsbedingter Probleme und Krisen. Mittlerweile hat die Krebsgesellschaft in Sachsen-Anhalt ein Netz von psychosozialen Beratungsstellen aufgebaut, die Betroffenen und deren Angehörigen dabei helfen, neue Perspektiven für ein Leben mit oder
nach der Erkrankung zu entwickeln.

Mehr Informationen über die SAKG erhalten Sie unter Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft.

 

Brandenburgische Krebsgesellschaft e.V.

Unser Partner, die Brandenburgische Krebsgesellschaft e.V., ist ein gemeinnütziger Verein und arbeitet unter dem Dach der Deutschen Krebsgesellschaft e.V..

Die Brandenburgische Krebsgesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, Krebskranken und deren Angehörigen bei der Bewältigung krankheitsbedingter Probleme und Krisen zu helfen. Das Team aus Sozialarbeitern und Psychologen hilft Ihnen in den Krebsberatungsstellen bei sozialrechtlichen Themen und unterstützt bei psychischen Fragestellungen im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung.

Mehr Informationen über die Brandenburgische Krebsgesellschaft erhalten Sie unter Brandenburgische Krebsgesellschaft.

 

Hessische Krebsgesellschaft e.V.

Unser Partner, die Hessische Krebsgesellschaft e.V., setzt sich für Krebspatienten und Angehörige im Bundesland Hessen ein. Bereits seit 1952 ist das Ziel, alle Organisationen, Krebskranke und deren Angehörige zu unterstützen und zu vernetzen. 

Die Hessische Krebsgesellschaft e.V. nimmt eine Informations- und Vermittlungsfunktion wahr, indem sie Aufklärung zur Vorbeugung, Behandlung und Nachsorge leistet sowie Auskünfte über Einrichtungen erteilt, die Krebskranke in medizinischer, sozialer oder psychischer Hinsicht unterstützen.

In den Krebsberatungsstellen wird bei allen sozialen und wirtschaftlichen Fragen beraten, sowie bei seelischen Belastungen unterstützt. Somit sollen Patienten und Angehörige bei der Bewältigung veränderter Lebenssituationen und Krisen geholfen werden.

Mehr Informationen über die Hessische Krebsgesellschaft e.V. erhalten Sie unter Hessische Krebsgesellschaft.

 

Tumorzentrum München

Das Tumorzentrum München trägt Sorge dafür, Ärzte und Patienten über neueste klinisch relevante Erkenntnisse im Bereich der onkologischen Forschung und Versorgung auf dem Laufenden zu halten. Es ist gleichermaßen eine Dienstleistungs- und Serviceeinrichtung für Ärzte und Patienten in der Region München und Oberbayern.

Mehr Informationen über unseren Kooperationspartner erhalten Sie unter Tumorzentrum München.

 

Tumorzentrum Rhein-Berg e.V.

Das Tumorzentrum Rhein-Berg e.V. schafft schafft den Rahmen für die bestmögliche Beratung und Behandlung von Tumorpatienten im Rheinisch-Bergischen Kreis. Durch die Einrichtung des „Tumorzentrum Rhein-Berg e. V“ werden die verschiedensten onkologischen Kompetenzen in unserer Region koordiniert und gebündelt, um so eine kontinuierliche Verbesserung der Versorgung tumorerkrankter Patienten zu erreichen.

Mehr Informationen über unseren Kooperationspartner erhalten Sie unter Tumorzentrum Rhein-Berg e.V.

 

Verbund der Bayrischen Strahlentherapeuten und Radioonkologen e.V.

Der Verbund der Bayerischen Strahlentherapeuten und Radioonkologen e.V. vertritt die Interessen aller bayerischen Strahlentherapie-Institute, sei es in niedergelassenen Praxen und medizinischen Versorgungszentren oder in Klinikabteilungen.

Der Verbund unterstützt die Fort- und Weiterbildung junger RadioonkologInnen und des radioonkologischen Assistenzpersonals, trägt durch eigene Qualitätszirkel und Programme zur Qualitätsverbesserung der radioonkologischen Behandlung und zur Vereinheitlichung der Therapie bei.

Er unterstützt die Einführung neuer Behandlungsmethoden und setzt sich bei Krankenkassen und Gesetzgebern für die Finanzierung neuer Methoden ein.

Mehr Informationen über unseren Kooperationspartner erhalten Sie unter Verbund der Bayrischen Strahlentherapeuten und Radioonkologen e.V.

 

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) steht seit über 25 Jahren als wissenschaftliche Fachgesellschaft für die interdisziplinäre und multiprofessionelle Vernetzung, um eine umfassende Palliativ- und Hospizversorgung in Deutschland zu ermöglichen. 

Aufgabe ist es, Ärzte und andere Berufsgruppen zur gemeinsamen Arbeit am Aufbau und Fortschritt der Palliativmedizin zu vereinen und auf diesem Gebiet die bestmögliche Versorgung der Patienten zu fördern.

Mehr Informationen über unseren Kooperationspartner erhalten Sie unter Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin.

 

Landesverband SAPV Bayern

Der Landesverband SAPV Bayern e.V. wurde 2016 gegründet, um die flächendeckende Versorgung der bayerischen Bürger mit Leistungen der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) sicherzustellen sowie die hohe Qualität im Bereich der SAPV gemeinsam zu sichern und weiterzuentwickeln. Ziel ist die Vernetzung der Leistungserbringer in der Hospiz- und Palliativversorgung zum Wissensaustausch und für eine optimale Zusammenarbeit im Sinne der Patienten.

Mehr Informationen über unseren Kooperationspartner erhalten Sie unter Landesverband SAPV Bayern.

 

Verband der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. (VDD)

Der VDD vertritt seit mehr als sechzig Jahren als einzige berufsständische Vertretung die Berufsgruppe der Diätassistenten berufspolitisch national und international und bietet weiterqualifizierende Maßnahmen an.

Der VDD wurde 1957 als Deutscher Bundesverband e.V. mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Mainz gegründet. Im VDD sind rund 4.000 Diätassistenten und Diätassistentinnen organisiert, rund ein Drittel der berufstätigen Diätassistenten in Deutschland.

Mehr Informationen über unseren Kooperationspartner erhalten Sie unter Verband der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. (VDD).

 

BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)

Der VDOE setzt sich seit 45 Jahren als berufspolitische Vertretung der Oecotrophologen, sowie der Haushalts-, Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaftler (mit einem Diplom, Bachelor oder Master als Studienabschluss) in Deutschland für die Interessen seiner Mitglieder ein. Vorrangiges Ziel dabei ist, Arbeitsgebiete für Oecotrophologen zu erschließen und ihren qualifikationsgerechten Einsatz zu sichern. 

Mehr Informationen über unsere Kooperationspartner erhalten Sie unter BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)

 

Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.

Unser Partner, der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., wurde im Jahre 2004 gegründet, um Betroffene über Haarausfall, Glatzenbildung, Toupets, Perücken und Haarersatz und deren Möglichkeiten zu informieren.

Mehr Informationen über unsere Kooperationspartner erhalten Sie unter Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.

 

Bundesverband Osteopathie e.V. (BVO)

Der Bundesverband Osteopathie e.V. – BVO ist die Interessenvertretung für eine starke Osteopathie in Deutschland. Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung im Bereich der Osteopathie und deren Anwendung zum Wohle der Bevölkerung. 

Mehr Informationen über unseren Kooperationspartner erhalten Sie unter Bundesverband Osteopathie e.V.

 

Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft e.V.

Die Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft e.V. setzt sich für die Etablierung der Musiktherapie im Gesundheitswesen ein, um das Therapieverfahren einer breiten Masse an Patienten zur Verfügung zu stellen.  Musiktherapie bietet ein breites Spektrum an Wirkungsmöglichkeiten, um die Betroffenen in ihrer schweren Lebenskrise zu unterstützen.

Bereits über ein Jahrzehnt ist die Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft der maßgebliche Berufsverband aller (auch der angehenden) Musiktherapeutinnen und Musiktherapeuten in Deutschland. 

Mehr Informationen über unsere Kooperationspartner erhalten Sie unter Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft e.V.

 

Deutscher Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie e.V. (DFKGT) 

Der Deutsche Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie e.V. (DFKGT) ist der größte Zusammenschluss von Kunst- und Gestaltungstherapeut:innen in Deutschland.

Der DFKGT verfolgt das Ziel, eine qualitativ hochwertige Ausbildung der Mitglieder zu gewährleisten und somit Patientinnen und Patienten professionelle Therapeuten zur Seite zu stellen.

Mehr Informationen über unseren Kooperationspartner erhalten Sie unter Deutscher Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie e.V. (DFKGT) .

 

Mitgestaltung

Spezifisches Know-how von Personen und Experten auf ganz unterschiedlichen Gebieten ist das, was die komplementäre Krebstherapie Schritt für Schritt voranbringt. Über dieses Know-how verfügen Kliniken, Praxen, behandelnde Ärzte und Therapeuten. Daher wirken Experten aktiv an der Weiterentwicklung der Such-, Vergleichs-, und Informationsplattform‚StärkergegenKrebs mit. Sie können dabei ihr Know-how und ihre Erfahrungen teilen, um Krebspatienten vor allem in komplementären Bereichen besser zu versorgen und zu informieren.

Neue Inhalte werden durch unsere wissenschaftlichen Gremien und ärztlichen Experten überprüft, verständlich für Patienten und Angehörige formuliert und erst dann in das Portal integriert.

 

Gremien und Arbeitsgruppen

Diese Gremien und Arbeitsgruppen unterstützen die Weiterentwicklung der Plattform StärkergegenKrebs.de:

  • Markus Besseler - Geschäftsführer der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.
  • Prof. Dr. med. Volkmar Nüssler - Geschäftsführer des Tumorzentrums München (TZM)
  • Ramona Rausch - Geschäftsführerin des Bundesverbands der Zweithaar-Spezialisten e.V.
  • Uta Köpcke - Präsidentin des Verbandes der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. (VDD)
  • Monika Bischoff - Vorstandsvorsitzende des Berufsverbands Oecotrophologie e.V. (VDOE)

 

 

Expertengremium Onkologie

Die Inhalte im Bereich der Onkologie werden durch das Expertengremium Onkologie verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren.

Das Gremium setzt sich zusammen aus:

  • Dr.med. Wolfgang Abenhardt - Facharzt für Hämatologie und Onkologie

 

 

Expertengremium Strahlentherapie

Die Inhalte im Bereich der Strahlentherapie und Radioonkologie werden durch das Expertengremium Strahlentherapie verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren.

Das Gremium setzt sich aus Mitgliedern des Verbund der Bayrischen Strahlentherapeuthen und Radioonkologen e. V. zusammen:

  • Dr. med. Monika Panzer - Fachärztin für Strahlentherapie und Radioonkologie
  • Dr. Sophia Pachmann - Fachärztin für Strahlentherapie und Radioonkologie
  • Dr. med. Corinna Macht - Fachärztin für Strahlentherapie
  • Dr. med. Peter Stoll - Facharzt für Strahlentherapie, Facharzt für diagnostische Radiologie, Facharzt für Allgemeinmedizin mit Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren
  • Dr. Johann Meier - Facharzt für Strahlentherapie
  • Priv. Doz. Dr. med Antje Fahrig - Fachärztin für Strahlentherapie und Radioonkologie
  • PD Dr. med. Reinhart Sweeney - Facharzt für Strahlentherapie und Radioonkologie
  • Dr. med. Barbara Häussler - Fachärztin für Strahlentherapie und Diagnostische Radiologie

     

     

Expertengremium Radiologie & Nuklearmedizin

Die Inhalte im Bereich der Radiologie und Nuklearmedizin werden durch das Expertengremium Radiologie & Nuklearmedizin verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren.

Das Gremium setzt sich zusammen aus:

  • Dr. med. Michael Röttinger -  Facharzt für Radiologie mit Schwerpunktsbezeichnung Neuroradiologie
  • PD Dr. med. Frederik Strobl - Facharzt für Radiologie
  • PD Dr. med. Gerwin Schmidt - Facharzt für Radiologie
  • PD Dr. med. Patrick Hein - Facharzt für Diagnostische Radiologie
  • Prof. Dr. med. Mike Notohamiprodjo - Facharzt für Radiologie, Master of Health Business Administration
  • Dr. med. Johannes Stiess - Facharzt für Radiologie
  • Dr. med. Andreas Pomschar - Facharzt für Radiologie
  • Dr. med. Thomas Hilbertz - Facharzt für Radiologie
  • Dr. med. Ernst Habersbrunner - Facharzt für Diagnostische Radiologie und Facharzt für Nuklearmedizin
  • Priv. Doz. Dr. med. Andrei Todica - Facharzt für Nuklearmedizin
  • Priv. Doz. Dr. med. Harun Ilhan - Facharzt für Nuklearmedizin

 

 

Expertengremium Ernährung

Die Inhalte im Bereich der Ernährung werden durch das Expertengremium Ernährung verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren.

Das Gremium setzt sich zusammen aus:

  • Uta Köpcke - Präsidentin des Verbandes der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. (VDD)
  • Eva Kerschbaum - M. Sc. Ernährungswissenschaft, Ernährungsberaterin/DGE, Leitung der Beratungsstelle für Ernährung am Tumorzentrum München
  • Sarah Löhnchen - M. Sc. Ernährungswissenschaft, Ernährungsberaterin/DGE - Beratungsstelle für Ernährung am Tumorzentrum München
  • Sophie König - Staatlich geprüfte Diätassistentin – gastroenterologische Ernährungstherapie VDD e.V.
  • Kerstin Dobberstein - Dipl. Ernährungswissenschaftlerin, Diätassistentin

 

 

Expertengremium Psycho-Onkologie

Die Inhalte im Bereich der Psycho-Onkologie werden durch das Expertengremium Psycho-Onkologie verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren.

Das Gremium setzt sich zusammen aus:

  • Markus Besseler - Dipl. Psychologe, Geschäftsführer der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.
  • Dr. med. Carola Riedner -  Ärztin für Allgemeinmedizin - Psychotherapie - Palliativmedizin

 

 

Expertengremium Naturheilkunde

Dieses Gremium im Bereich der Naturheilkunde unterstützt die Weiterentwicklung der Such-, Vergleichs-, und Informationsplattform StärkergegenKrebs.de. Das Gremium überprüft die Voraussetzungen für eine Bewerbung und Aufnahme zur Expertenliste im Bereich Naturheilkunde. Dabei werden folgende Kriterien überprüft:

  1. Approbation als Ärztin/Arzt
  2. Vorlage eines Curriculum Vitae
  3. Idealerweise Nachweis einer von einer Ärztekammer (ÄK) anerkannten Zusatzqualifikation aus dem Bereich der Naturheilkunde/Komplementärmedizin (Naturheilverfahren, Akupunktur). Alternativ bzw. zusätzlich können auf Basis individueller Entscheidung eventuell auch andere, von den ÄK (noch) nicht anerkannte, Zusatzqualifikationen für die SGK-Mitgliedschaft herangezogen werden (z.B. Anthroposophische Medizin; GAÄD oder Master of Science Traditionelle Chinesische Medizin (TU München) oder Certified Physician of Chinese Medicine (SMS)).
  4. Praktische und/oder wissenschaftliche komplementärmedizinische Erfahrungen im Bereich Onkologie
  5. Mitglieder können auch (evtl. nichtärztliche) Personen in leitender Funktion sein, deren Einrichtungen onkologisch-komplementärmedizinisch arbeiten.

Das Gremium setzt sich zusammen aus:

  • Wolfgang Doerfler - Facharzt für Neurologie, Arzt für Naturheilverfahren
  • Dr. Axel Eustachi - Facharzt für Allgemeinmedizin
  • Dr. Peter Holzhauer - Facharzt für Innere Medizin, Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren

 

 

Expertengremium Bewegung und Physiotherapie

Die Inhalte im Bereich der Bewegung und Physiotherapie werden durch das Expertengremium Bewegung und Physiotherapie verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren. Der wissenschaftliche Beirat prüft die Texte regelmäßig auf deren Richtigkeit und Aktualität. 

 

 

Expertengremium Apotheken

Die Inhalte im Bereich der Apotheken werden durch das Expertengremium Apotheken verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren.

Das Gremium setzt sich zusammen aus:

  • Kornelia Witzel - Fachapothekerin für Offizinpharmazie, Onkologische Pharmazie, Onkolotse
  • Kristina Debelius - Diplom-Pharmazeutin; Fachapothekerin für Allgemeinpharmazie und Onkologie
  • Andreas Grote - Fachapotheker für Offizinpharmazie, Onkologische Pharmazie
  • Ursula Gütle - Fachapothekerin
  • Dr. Stefan Siewers - Apotheker
  • Julia Schwanfelder - Apothekerin
  • Stefanie Haas - Apothekerin, Master of Arts (Kulturwissenschaften und komplementäre Medizin)
  • Katharina Rudolf - Apothekerin für onkologische Pharmazie
  • J. von Wallenrodt - Fachapothekerin klin. Pharmazie, Palliativpharmazie

 

 

Expertengremium Yoga & Entspannung

Die Inhalte im Bereich Yoga & Entspannung werden durch das Expertengremium Yoga & Entspannung verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren.

Das Gremium setzt sich zusammen aus:

  • Gaby Nele Kammler - International zertifizierte Yogalehrerin (Yoga Alliance RYT-200 sowie 500 h Advanced Teacher)

 

 

Expertengremium Zweithaar

Die Inhalte im Bereich Zweithaar werden durch das Expertengremium Zweithaar verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren.

Das Gremium setzt sich zusammen aus:

  • Ramona Rausch - Geschäftsführerin Bundesverband der Zweithaarspezialisten e.V.

 

 

Expertengremium onkologische Rehabilitation

Die Inhalte im Bereich onkologische Rehabilitation werden durch das Expertengremium onkologische Rehabilitation verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren. Der wissenschaftliche Beirat prüft die Texte regelmäßig auf deren Richtigkeit und Aktualität. 

 

 

Expertengremium onkologische Kosmetik und Fußpflege

Die Inhalte im Bereich der onkologischen Kosmetik und Fußpflege werden durch das Expertengremium onkologische Kosmetik und Fußpflege verfasst, um Patienten und Angehörige bestmöglich zu informieren.

Das Gremium setzt sich zusammen aus:

  • Heike Weigand - Arzthelferin/Medizinische Fachangestellte und Kosmetikerin, Visagistin und Spezialistin für onkologische Hautpflege

 

 

Wissenschaftlicher Beirat

Der wissenschaftliche Beirat besteht aus Institutionen und Persönlichkeiten mit wissenschaftlicher Expertise auf Gebieten, die für die Weiterentwicklung von ‚StärkergegeKrebs‘ wesentlich sind. Zudem steht der Beirat bei Themen zum Versorgungsaufbau, zu Qualifikationsvoraussetzungen, evidenzbasierter Medizin und Patienteninformationen beratend zur Seite.
Zum Gremium gehören:

  • Wolfgang Doerfler, Facharzt für Neurologie, Arzt für Naturheilverfahren des Tumorzentrums München (TZM)
  • Prof. Dr. Sportwiss. Freerk Baumann, Leiter AG Onkologische Bewegungsmedizin, CIO Köln-Bonn
  • Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leitung Institut für Ernährungsmedizin, Technische Universität München 
     

Prof. Dr. Sportwiss. Freerk Baumann

Leiter AG Onkologische Bewegungsmedizin, CIO Köln-Bonn

Unser Partner: Prof. Dr. Freerk T. Baumann, Jahrgang 1975, studierte von 1996 bis 2001 Sportwissenschaften mit den Schwerpunkten Rehabilitation und Sportmedizin.Anschließend arbeitete er drei Jahre als Sporttherapeut in der Akut-Klinik für Knochenmarktransplantation und Hämatologie/Onkologie Idar-Oberstein. Nach seinen Abschluss der Doktorarbeit (2005), arbeitete er  als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent zunächst im Institut für Rehabilitation und Behindertensport. Seit 2009 arbeitet er an das Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich "Bewegung, Sport und Krebs" und er ist Verfasser diverser wissenschaftlicher Publikationen.

Auszeichnungen:

  • 2005 Toyota-Preis 2005 (Wissenschaftspreis der Deutschen Sporthochschule Köln).
  • 2009:  Helmut-Wölte-Preis für Psychoonkologie und 2010 mit dem Pulsus Gesundheitspreis ausgezeichnet (Für den Aufbau seiner Wander-Projekte mit Krebspatienten)

 

Prof. Dr. med. Hans Hauner

Leitung Institut für Ernährungsmedizin, Technische Universität München 

Prof. Dr. Hauner (*1955) studierte Humanmedizin an der Universität Regensburg und der TU München. Nach seiner wissenschaftlichen Ausbildung am Lehrstuhl für Biochemie, Mikrobiologie und Genetik der Universität Regensburg verfolgte er an der Universität Ulm eine klinische Weiterbildung zum Internisten mit dem Schwerpunkt Endokrinologie/Diabetologie. Anschließend war er als leitender Oberarzt in der Klinischen Abteilung des Deutschen Diabetes Zentrums an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf tätig. 2003 wurde er auf den neu gegründeten Lehrstuhl für Ernährungsmedizin an der TUM berufen. Prof. Hauner ist Mitglied der Leopoldina (seit 2003) und Sprecher des vom BMBF geförderten Kompetenznetzes Adipositas (seit 2008). Seit 2003 Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin mit Standorten am TUM-Klinikum rechts der Isar und am Wissenschaftszentrum Weihenstephan.

Fachlichen Schwerpunkte:

  • Erforschung von ernährungsmitbedingten chronischen Krankheiten
  • Ernährung in der Schwangerschaft und fötaler Programmierung, funktioneller Genomik von Risikogenen für Adipositas und Typ 2 Diabetes sowie der Entwicklung neuer Ernährungskonzepte.
  • Arbeitsgruppenleiter der Arbeitsgruppe „Ernährung und Krebs" des Tumorzentrums München

Auszeichnungen, Preise:

  • Mitglied der Leopoldina Nationale Akademie der Wissenschaften
  • DAG-Medaille der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (2015)

 

Zuletzt geändert am: 19.05.2022
Beitrag jetzt teilen
Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien. Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.