Menü

  

 

Was ist Prostatakrebs?

 

Inhalt

 

Was ist Prostatakrebs?

Prostatakrebs, auch als Prostatakarzinom bezeichnet, ist ein bösartiger Tumor der männlichen Vorsteherdrüse. In Deutschland ist Prostatakrebs bei Männern die Krebserkrankung, die am häufigsten vorkommt. Meist tritt sie im äußeren Bereich der Vorsteherdrüse auf. Das Prostatakarzinom hat die Tendenz zur Ausbreitung über die eigene Kapsel, die es begrenzt, hinaus, an den Nervenfasern entlang in die Lymphbahnen und -knoten wie auch Metastasierung in die Knochen.

 

 

Was ist der Unterschied eines bösartigen Tumors und einer gutartigen Prostatavergrößerung?

Die Unterscheidung eines bösartigen Tumors von einer gutartigen Prostatavergrößerung ist von großer Bedeutung. Die gutartige Vergrößerung bringt ähnliche Beschwerden mit sich, jedoch findet hier im Unterschied zu Krebs kein invasives Wachstum statt.

     

Finden Sie spezialisierte Experten bei Krebserkrankungen

  

Zuletzt geändert am: 21.09.2021
Autor
Expertengremium Onkologie

Hauptautor: Dr.med. Wolfgang Abenhardt - Facharzt für Hämatologie und Onkologie

Beitrag jetzt teilen

Deutsche Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe & AWMF (2014) Leitlinienprogramm Onkologie: : S3-Leitlinie Prostatakarzinom. In: Deutsche Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe & AWMF. http://leitlinienprogrammonkologie.de/Leitlinien.7.0.html; Letzter Abruf: 04.05.2021

EAU Prostate Cancer. In: EAU. http://uroweb.org/guideline/prostate-cancer/; Letzter Abruf: 04.05.2021

Schmoll, HJ., Höffken, K. & Possinger, K. (2006) Kompendium Internistische Onkologie. In: Springer Verlag.

Weitere Themen: 

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien. Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.