Menü

   

 

Hochdosiertes Vitamin C

 

Inhalt

 

Was ist eine Vitamin C-Hochdosis Infusion?

Vitamin C, das über Kapseln oder Tabletten geschluckt wird, kann nur bis zu einer bestimmten Menge vom Verdauungstrakt aufgenommen werden. Bereits ab einer Einnahmemenge von 3g reagieren viele Menschen mit Durchfall.  Selbst wenn die Einnahme bei guter Verträglichkeit auf 10g pro Tag gesteigert werden kann, sind keine verbesserten Wirkungen im Vergleich zu einer geringeren Einnahme feststellbar. Dies führte zur Erprobung von Vitamin-C-Infusionen, die deutlich höhere Mengen von Vitamin C in den Organismus einbringen können, als das über die Einnahme von Vitamin-C-Präparaten möglich wäre. Die höchsten Dosierungen liegen bei 1,5 g pro Kilogramm Körpergewicht und Tag.

 

 

Für wen kommt Vitamin C-Hochdosis Infusion in Frage?

Prinzipiell kommt eine Vitamin C-Hochdosis-Infusion für viele PatientInnen in Frage. Nicht sinnvoll oder möglicherweise ist eine solche Infusion bei Menschen

  • die zu Nierensteinen neigen
  • bei eingeschränkter Nierenfunktion
  • bei DialysepatientInnen 
  • mit einer Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose)
  • Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel (Enzymdefekt)

 

Welche Wirkung hat eine Vitamin C-Hochdosis Infusion bei Krebs?

Durch Vitamin-C-Hochdosis-Infusionen sind einerseits direkte zytotoxische Wirkungen auf unterschiedliche Krebszellarten beschrieben. Andererseits können durch Vitamin C freie Radikale erzeugt werden, die Krebszellen schädigen können. Zudem kann durch Vitamin C die Produktion von Immunzellen angeregt werden, die in den Abwehrmechanismen des Körpers gegen Krebszellen wichtige Funktionen haben (z.B. T-Zellen, Natürliche Killerzellen). Neuere Übersichtsarbeiten weisen auf mögliche Verbesserungen der Lebensqualität auf eine Verminderung der Nebenwirkungen der Chemotherapie und auf eine Verlängerung der Überlebenszeit durch Vitamin C-Hochdosis-Infusionen.

 

Kann die Vitamin C-Hochdosis Infusion bei jeder Krebsart angewendet werden?

Prinzipiell kann Vitamin C als Hochdosis-Infusion bei allen Tumorarten angewendet werden, sofern die Gegenanzeigen und Risiken beachtet werden und das angestrebte Behandlungsziel überhaupt mit einer solchen Behandlung erreicht werden kann.

 

Wie erfolgt eine Vitamin C-Hochdosis Infusion?

Das Vitamin C-Präparat wird in einer so genannten Trägerlösung (physiologische Kochsalzlösungen) verdünnt verabreicht. Die Innfusion dauert ca. 20 bis 30 Minuten.

 

Welche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen können auftreten?

Wenn Vitamin-C in hoher Dosierung eingenommen treten häufig Übelkeit, Durchfall und Magenkrämpfe auf. Bei Vitamin C-Infusionen kann es bereits während der Behandlung zu Durst und vermehrtem Harndrang kommen. In Einzelfällen sind auch Übelkeit, Schüttelfrost und Kopfschmerzen aufgetreten. Nach den Infusionen kam es vereinzelt zu Verwirrtheitszuständen und vorübergehenden Beinödemen.

  • Vitamin C kann die Wirksamkeit einiger Substanzen verringern, die in der Krebsbehandlung eingesetzt werden (Doxorubicin, Cisplatin, Methotrexat, Vincristin, Imatinib, Bortezomib u.a.). Um diese Wechselwirkung zu vermeiden, ist ein größtmöglicher zeitlicher Abstand zwischen der Gabe der konventionellen Medikamente und der Vitamin C-Hochdosis-Infusion zu empfehlen
  • Vitamin C kann die Aufnahme von Paracetamol erhöhen und damit das Risiko für Nebenwirkungen erhöhen
  • Vitamin C kann die Aufnahme von Eisen verstärken, was für Menschen mit einer Eisenüberladung oder Eisenspeicherkrankheit bedeutsam sein kann

 

Kann eine Vitamin C-Hochdosis Infusion den Krebs heilen?

Eine alleinige Vitamin-C-Hochdosis-Therapie kann nach derzeitigem Stand der Forschung Krebs nicht heilen.

 

Stand der Forschung/ klinische Erfahrungen

Aus der aktuellsten Übersichtsarbeit zur Wirkung von Vitamin C-Hochdosis-Infusionen kann keine abschließende Empfehlung für oder gegen eine solche Therapie gefolgert werden. Dennoch finden sich darin ausreichend Hinweise auf Wirksamkeit zumindest in Bezug auf die Lebensqualität während einer Krebstherapie, dass weitere Studien dringend empfohlen werden. Zudem zeigte sich, dass das Risiko für Nebenwirkungen vergleichsweise gering ist.

 

Welche Kosten entstehen?

Die Kosten für solche Infusionen variieren zwischen 40 und 100 € pro Infusion und werden von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen.

 

Bewertung und Empfehlung

Die Vitamin C-Hochdosis-Infusion stellt zumindest für TumorpatientInnen mit schlechter Lebensqualität eine vergleichsweise einfache und risikoarme ergänzende Behandlungsmöglichkeit dar. Zu beachten sind in jedem Fall die Gegenanzeigen und Risiken.

       

Experten im Bereich der Naturheilkunde suchen und vergleichen

   

Zuletzt geändert am: 04.01.2021
Autor
Dr. med. Axel Eustachi

Facharzt für Allgemeinmedizin

Beitrag jetzt teilen
Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien. Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.