Menü

   

 

Onkologische Schwerpunkt-Apotheken

Onkologische Schwerpunkt-Apotheken beraten Sie, wenn Sie Fragen zu Chemotherapien, zur Infusionstherapie, zur Hormontherapie oder zu anderen Therapieformen der Krebstherapie haben. Sie können Ihnen darüber hinaus auch helfen, wenn Sie Fragen zu den Neben- und Wechselwirkungen sowie zu den Einnahmemodalitäten von Krebsmedikamenten haben. 

 

Inhalt

 

Leistungsspektrum onkologischer Schwerpunkt-Apotheken

Zum Leistungsspektrum solcher Schwerpunkt-Apotheken gehören unter anderem spezielle, die Krebstherapie ergänzende, Therapieoptionen, die in der Begleittherapie zum Einsatz kommen, um den Behandlungserfolg optimal zu unterstützen oder auch um Nebenwirkungen die im Rahmen der Krebstherapie auftreten können, zu lindern. Bei diesen Präparaten handelt es sich z.B. um Schmerzmittel, anti-allergische Wirkstoffe oder sterile Ernährungslösungen. Auch eine umfassende Beratung hinsichtlich Ernährung oder dem gezielten Einsatz von Mikronährstoffen kommen hier als begleittherapeutische Maßnahmen zum Einsatz.

Auch stellen einige Apotheken mit einem Onkologie-Schwerpunkt Krebsmedikamente her, die für die Behandlung von Krebserkrankungen eingesetzt werden. Bei diesen Medikamenten handelt es sich zum großen Teil um applikationsfertige Zytostatika-Lösungen, die für jeden Krebspatienten nach der Vorgabe seines behandelnden Arztes individuell angefertigt werden.

 

Leistungsspektrum onkologischer Schwerpunkt-Apotheken

 

Welche Fragen können Sie Ihrer Apotheke stellen?

Welche Krebsmedikamente gibt es? Wie kann ich meine Nebenwirkungen der Therapie lindern? Ein paar Fragen von vielen, bei denen Ihre Apotheke Sie unterstützen kann. Apotheker/-innen können nicht nur Betroffenen wichtige Infos und Tipps zur Krebstherapie und zur Einnahme von Krebsmedikamenten geben, sondern auch anderweitig die Krebstherapie unterstützen und helfen, Begleitsymptome der Krebstherapie zu lindern. Die Rolle von Apotheken wird in der Krebsbehandlung immer bedeutsamer. Apotheken sind daher qualifizierte Ansprechpartner vor, während und nach der Krebstherapie für Betroffene, Angehörige und deren nahstehenden Personenkreis. Neben generellen Fragen zu Krebstherapie werden Apotheker und PTAs mit alltäglichen Fragen konfrontiert:

  • Wann sollen die Medikamente eingenommen werden?
  • Welche Krebsmedikamente gibt es?
  • Hilft Methadon gegen Krebs?
  • Was kann ich gegen meine Nebenwirkungen der Krebstherapie machen?
  • Was sollte man bei der Einnahme von weiteren Präparaten beachten?
  • Wie stark können die Nebenwirkungen der Krebstherapie sein?

Apotheken können in folgenden Punkten einen wichtigen Beitrag zum Wohlbefinden der Patienten leisten:

  • Hoher Erfahrungsgrad mit Krebspatienten
  • Ansprechpartner bei Fragen
  • Unterstützung und Beratung während und nach der Erkrankung
  • Individuelle Beratungen und Aufklärungsgespräche
  • Komplementäre Unterstützung der Krebstherapie (z. B. Minderung der Begleitsymptome)

Nutzen Sie die Beratungsmöglichkeiten von Apotheken. Unwissenheit kann Sie zusätzlich belasten und Auswirkungen auf Ihr Wohlbefinden haben. Sprechen Sie offen über Unverträglichkeiten oder Nebenwirkungen der Medikamente. Oftmals gibt es gute Möglichkeiten, etwas dagegen zu unternehmen und Ihr Allgemeinbefinden zu verbessern.

     

Schwerpunkt-Apotheken suchen und vergleichen

   

Zuletzt geändert am: 09.10.2020
Lektor: Stefanie Haas

Apothekerin, Master of Arts (Kulturwissenschaften und Komplementäre Medizin)

Leitung Linden-Aotheke

Beitrag jetzt teilen
Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien. Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.