Info / Kontakt


Über mich

Meinen ersten Kontakt mit Yoga hatte ich bereits vor über 20 Jahren. Jahrelang besuchte ich -mehr oder weniger- regelmäßig Yoga-Kurse und spürte, dass mir die Praxis sehr guttat. Vor einigen Jahren wurde aus diesem unbestimmten Gefühl der Wunsch, die positiven und wertvollen Erfahrungen im Yoga zu vertiefen. Daraufhin absolvierte ich eine 2jährige Yogalehrerausbildung mit insgesamt 500 Ausbildungsstunden in Hatha Yoga. Auch wenn diese Ausbildung anfangs nur meine "Lust und Neugier auf mehr Yoga" stillen sollte, wurde der Wunsch, die positiven Erfahrungen beim und mit Yoga weiterzugeben, immer größer. Seit einigen Jahren unterrichte ich deshalb Yoga und es ist für ich immer wieder sehr erfüllend, zu sehen, wie Yoga zu positiven Veränderungen - psychisch und physisch- bei den Teilnehmern führt.
Yoga hilft uns dabei, geistig und körperlich gesund zu bleiben und freundlich und liebevoll mit uns und unserem Körper umzugehen. Yoga zeigt uns Wege, positive Eigenschaften wie Dankbarkeit, Nachsichtigkeit und Achtsamkeit zu entwickeln und stärkt uns gleichzeitig für den "alltäglichen Wahnsinn".

Qualifikationen

  • Ausbildung / Studium
    • Diplom-Kauffrau
  • Zertifikate
    • YOGA und KREBS
    • Diplom Yogalehrerin 200h
    • Diplom Yogalehrerin 500h
    • Diplom Yoga Personal-Trainerin
    • Regenerierender Yoga

Ablauf der Yogastunde

Der Yogastil spielt in einer YOGA und KREBS-Stunde eine eher untergeordnete Rolle. Vielmehr wird das Bedürfnis des bzw. die Bedürfnisse der Teilnehmer in den Vordergrund gestellt. Neben den auf die physischen Anforderungen der Teilnehmer zugeschnittenen körperlichen Übungen, baue ich auch kleine Meditationen und Entspannungssequenzen in meine YOGA und KREBS-Stunden ein. Dadurch tragen wir in den Stunden gleichermassen den emotionalen Bedürfnissen Rechnung. Viele der Übungen, die wir in den Klassen praktizieren, können die Teilnehmer selbständig zu Hause weiter üben. Yoga ist im Allgemeinen in jedem Stadium der Krebserkrankung möglich - auch bereits kurze Zeit nach einer OP oder mit einem Port.

Für mein Yoga Personal-Training erfrage ich zunächst in einem persönlichen Gespräch alle medizinisch wichtigen Informationen im Rahmen Ihrer Krebserkrankung (Anamnese). Zusammen erarbeiten wir dann anhand Ihrer Bedürfnisse, Vorstellungen und Ziele IHR Yoga und praktizieren dies im Rahmen der gemeinsamen Stunden.

Auch wenn Sie meine Yoga-Klassen besuchen, erfrage ich im Vorfeld Ihr aktuelles Befinden sowie weitere persönliche Informationen zu Ihrer Krebserkrankung. Mir ist es wichtig, dass in meinen Yoga-Klassen nicht zu viele Teilnehmer üben. So entsteht für Sie eine persönliche Atmossphäre und ich kann besser auf jeden einzelnen Teilnehmer eingehen.

 

Persönliche Philosophie

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sehr einen die Diagnose "Krebs" aus der Bahn werfen kann. Man fühlt sich hilflos, verzweifelt und machtlos. Und häufig ist es so, dass Menschen mit der Diagnose Krebs in eine passive Rolle gedrängt und "be"handelt werden. Yoga kann uns dazu bringen, wieder in das Handeln zu kommen. Unerheblich davon, ob Sie zunächst die Diagnose Krebs erhalten haben, bereits in Behandlung sind oder nach Abschluss der Behandlungen wieder zu neuer Kraft zurückfinden möchten:

Yoga kann Ihren Genesungsweg aktiv unterstützen und Ihnen helfen, Körper und Psyche zu stärken.

Dabei vereint YOGA und KREBS das aktuelle medizinische Wissen mit dem jahrtausendealten Wissen der Yogaphilosophie zu einem einzigartigen Konzept, von dem bereits viele Teilnehmer persönlich erfahren konnten.

YOGA und KREBS berücksichtigt sowohl die unterschiedlichen Stadien der Erkrankung, wie Chemotherapie, Bestrahlung, Operation und Rehabilitation als auch besonderen physischen und emotionalen Bedürfnisse in dieser herausfordernden Zeit.

YOGA und KREBS unterstützt Sie darin, den eigenen Körper (wieder) zu spüren, zu verstehen und ihm (wieder) zu vertrauen. Dabei werden - im Personal Training und in den Klassen- die zahlreichen Nebenwirkungen von Krebstherapien, wie z.B. Fatigue, Neuropathien, Lymphödeme, Schwindel, Depression, berücksichtigt.

Die Wissenschaft bestätigt immer häufiger die positive Wirkung von Yoga bei Krebserkrankungen. Mittlerweile liegen Studien zur Schmerzreduktion, Verbesserung der Schlafqualität, Verbesserung von Depressionssymptomen (GABA - Neurotransmitter), Verbesserung kognitiver Funktionen (Chemobrain), zur Reduktion von Ängsten, Erhöhung der Lebensqualität während der Strahlentherapie und zur Reduktion von Lymphödemen vor.

Behandlungsschwerpunkte

Neben den körperlichen Übungen, den sog. Asanas, praktizieren wir auch Atemübungen (Pranayama). Darüber hinaus sind Meditationen und Entspannungsübungen ebenso feste Bestandteile einer Yogastunde. Denn nur, wenn wir sowohl die körperliche als auch die psychische Ebene mit dem Yoga ansprechen, können wir ganzheitlich von der Yoga-Praxis profitieren.

 

Ansprechpartner in der Umgebung

Ernährung
Ernaehrungspraxis Deutschland Tatjana Teinert

Entfernung: 16km
Ort: Hamburg
Bewegung
OTT und OnkoSport-Physio-aktiv Andreas  Cordes
Physio-aktiv - Praxis für onkologische Bewegungs- & Trainingstherapie in Geesthacht (bei Hamburg)
Entfernung: 8km
Ort: Geesthacht
Physiotherapie
Praxis Rose Therapie und Trainingszentrum Katrin  Rose
Praxis Rose- Physiotherapie im GZH
Entfernung: 17km
Ort: Hamburg-Harburg
Onkologie
MVZ Onkologie Hamburg GmbH Nona  Shayegi
MVZ Onkologie Hamburg | Dr. Nicole Prasnikar
Entfernung: 14km
Ort: Hamburg
Zweithaar
Hanseatisches Zweithaarstudio Antje  Rose
Perücken Hamburg | Hanseatisches Zweithaarstudio
Entfernung: 17km
Ort: Hamburg
Letzte Aktualisierung: 16.02.2022
Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien. Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.
staerkergegenkrebs.de

Ein Service für Krebspatienten und deren Angehörige