Menü

  

 

Verlängerung der onkologischen Reha

Es gibt verschiedene Voraussetzungen, welche erfüllt sein müssen, damit eine onkologische Reha bewilligt wird.

 

Inhalt

 

Welche Voraussetzung für eine Verlängerung gibt es?

Wenn Ihre onkologische Reha-Maßnahme verlängert werden soll, muss dies schriftlich beantragen. Die Verbände der Krankenkassen stellen für den Verlängerungsantrag einheitliche Vordrucke bereit, in denen die medizinische Notwendigkeit für weitere Maßnahmen erläutert werden muss. Im Anschluss muss der Verlängerungsantrag zur Prüfung eingereicht werden.

Neben Vordrucken für allgemeine Verlängerungsantrag gibt es auch solche für sog. indikationsspezifischen Anträge.

 

Reha Verlängerung

 

Bewilligung einer Verlängerung

Ob eine onkologische Reha verlängert wird, wird im Einzelfall vom zuständigen Sozialversicherungsträger entschieden. Dieser kann auch den Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) beauftragen, um die Notwendigkeit einer Verlängerung zu prüfen. Bei einer Ablehnung sollten Krebspatienten bei ihrem Renten- oder Unfallversicherungsträger oder ihrer Krankenkasse Widerspruch einlegen.

Denn oft wird die Verlängerung nach einer erneuten Prüfung bewilligt, wenn der Arzt die medizinische Notwendigkeit durch ein ausführliches Gutachten belegen kann.

      

Onkologische Rehakliniken suchen und vergleichen

    

Zuletzt geändert am: 09.10.2020
Beitrag jetzt teilen
Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien. Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.