Finden Sie Ihren Psycho- Onkologen für eine ganzheitliche Krebstherapie

 

Psychoonkologie während Ihrer Krebserkrankung. Psychoonkologische Beratung bei Krebs! Psychoonkologen finden

Was Ihrer Seele gut tut, trägt auch zu Ihrem körperlichen Wohle bei! Individuelle psychoonkologischen Beratungen vor Ort! Informationen zur psychoonkologischen Beratung bei Krebs!

Sie sind an Krebs erkrankt, fühlen sich mit der Situation überfordert und wünschen sich daher Unterstützung von eine Psychoonkologen, um Ihre Erkrankung psychisch zu bewältigen? Oder Sie haben das Gefühl, dass Sie das alles nicht schaffen? Nutzen Sie die Psychoonkologie! Die Psychoonkologie möchte Krebspatienten & den Angehörigen helfen, die Krebserkrankung seelisch zu verarbeiten. Psychoonkologen finden!

 

Inhalt

 

Unsere Partner

Psychoonkologen finden

 

Andere Patienten und Angehörigen suchten nach

 

 

 

Psychoonkologie und Krebs! Psychoonkologie ist ein wesentlicher Bestandteil der Krebstherapie! Psychoonkologen finden!

 

Welchen Einfluss hat die Psyche bei Krebs auf Ihre Therapie? Psychoonkologie!

Eine Krebserkrankung verändert Ihr Leben von einem Tag auf den anderen grundlegend. Der Alltag verliert seine gewohnte Ordnung, Betroffene und ihre Angehörigen quälen sich mit Sorgen und Ängsten. Die Psychoonkologie kann Ihnen helfen. Grundsätzlich gilt, dass eine Krebserkrankung sowohl den Körper des Patienten, als auch auch für die Psyche und Seele eine existenzielle Belastung darstellt. Verständlich ist, dass aufgrund der Diagnose und der Therapien das körperliche Leid zunächst häufig in den Vordergrund tritt. Dagegen zeigen sich seelische Probleme oft erst im Laufe der Zeit. Viele Betroffene verspüren dann den Wunsch, in sich hineinzuhorchen und herauszufinden, was sie aktiv in ihrem Leben ändern können. Als erste Schritte auf diesem Weg können Sie Ihren Alltag neu strukturieren, Unterstützung annehmen und Dinge finden, die Ihnen trotz der Krankheit „guttun“. Finden Sie Ihren Psychoonkologen, der Sie unterstützen kann.

Bereits während, aber auch nach der medizinischen Krebstherapie ist es sehr wichtig, nicht nur auf die Heilung und Regeneration des Körpers zu achten, sondern gleichermaßen auch das seelische Gleichgewicht wiederherzustellen. Denn die „Gesundheit“ kann nur durch ein enges Miteinander von Körper, Geist und Seele wiedererlangt und aufrechterhalten werden. Sowohl für Betroffene als auch für ihre Angehörigen kann es deshalb sehr wichtig sein, sich von einem Psychologen oder Psychoonkologen begleiten zu lassen. Nutzen Sie die Psychoonkologensuche auf StärkergegenKrebs.

 

Durch eine gezielte psychoonkologische Unterstützung können Sie:

  • Zusammen eine Bewältigungsstrategie entwickeln
  • Eine professionelle Unterstützung in schweren Phasen an Ihrer Seite haben
  • Unterstützung bei der Bewältigung von psychosozialem Stress haben, wie:
    • Emotionale Aspekte
    • Familiäre und freundschaftliche Bindungen
    • Spirituelle oder religiöse Belange
    • Körperliche Probleme
    • Belastungen im Alltag
  • Jeden Gedanken äußern, ohne darauf zu achten, wie es Ihrem Gegenüber damit geht
  • Einen neutralen Ansprechpartner haben, der Ihnen zuhört und Sie bestärkt, wieder Kontrolle über Ihr Leben zu bekommen
Verzweifelter Krebspatient im Gespräch - Unterstützung durch Psychoonkologen. Beratung bei Krebs.

 

Nutzen Sie das vielfältige Angebot von Behandlungen und psychoonkologische Therapeuten und stärken Sie Ihre Psyche! Sie müssen die Last nicht alleine tragen! Für Ihre Krebstherapie ist es enorm wichtig, dass sowohl Körper, als auch Ihre Psyche gestärkt werden. Sie können trotz der Diagnose das Leben genießen, Spaß haben und Ihre Lebensqualität erhöhen. Nehmen Sie die Unterstützung an! Nutzen Sie die Psychoonkologensuche! Unterstützung und Beratung bei Krebs

 

Angebotsformen im Bereich der Psychoonkologie

 

Der Begriff „Psychoonkologe“ ist kein gesetzlich geschützter Titel. Im Grunde genommen kann sich in Deutschland jeder Psychoonkologe nennen, der mit Krebspatienten zu tun hat. Bei der Auswahl eines Psychoonkologen ist es daher umso wichtiger darauf zu achten, dass er über das von der Deutschen Krebsgesellschaft anerkannte Zertifikate verfügt. Dies bürgt für fachliche Qualität.

Nachfolgend sind einzelne Angebotsformen aufgeführt, die sich im Bereich der Psychoonkologie finden:

 

In Krebs-Selbsthilfegruppen treffen sich Menschen, die selbst, als Familienmitglied oder als Partner von einer Krebserkrankung betroffen sind.

Nach einer Krebsdiagnose kommen oftmals viele Fragen auf und man fühlt sich von seinem Umfeld nicht verstanden. In Selbsthilfegruppen werden Tipps und Erfahrungen ausgetauscht und Sie können sich mit Menschen unterhalten, die in der gleichen oder ähnlichen Situation sind wie Sie. Die psychoonkologische Kompetenz von Selbsthilfegruppen besteht vor allem im Erfahrungswissen „von Betroffenen für Betroffene“

Ziel der Selbsthilfegruppen ist es, Menschen nach der Diagnose Krebs wieder Mut zu machen, ihnen zu helfen, mehr Lebensqualität und Lebensfreude zu entwickeln.

In Psychosozialen Krebsberatungsstellen  werden Menschen mit Krebs, ihre Angehörigen, Freunde und Interessierte beraten. Ein Wesensmerkmal von Krebsberatungsstellen ist ihre Niedrigschwelligkeit und Kostenfreiheit. Betroffene erhalten hier innerhalb von kurzer Zeit nach vorheriger Anmeldung professionelle Beratung durch qualifizierte Sozialpädagogen und Psychologen, die über eine Weiterbildung in Psychoonkologie nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft verfügen. Darüber hinaus halten Krebsberatungsstellen auch zusätzliche Angebote wie Kurse und Gruppen für Betroffene bereit und im Einzelfall auch spezielle Beratungsangebot wie eine Rentenberatung, Fatigue-Sprechstunde, Medizinische Fragestunde, etc.

Psychotherapie ist keine Leistung von Krebsberatungsstellen. Diese erfolgt ausschließlich durch niedergelassene approbierte psychologische bzw. ärztliche Psychotherapeuten in eigener Praxis, die über eine Zusatzausbildung in Psychoonkologie nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft verfügen. Die Psychotherapie ist eine Leistung der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung und wird von ihr finanziert. Sie wird zu Beginn durch den behandelnden Psychotherapeuten beantragt. Darüber hinaus gibt es auch Praxen, die über keine Kassenzulassung verfügen. Hier muss der Patient selber zahlen. Eine Psychotherapie ist dann angezeigt, wenn man z.B. unter gravierenden Ängsten, Depressionen oder anderweitigen psychischen Störungen, die neben der Krebserkrankung den Alltag zusätzlich belasten, leidet. Eine vorherige Diagnosestellung durch den Psychotherapeuten ist in diesen Fällen erforderlich.

 

Was ist die Psychoonkologie? Was machen Psychoonkologen? Psychoonkologe finden!

Im Zentrum der Psychoonkologie steht sowohl die Unterstützung der Krebspatienten und deren Angehörigen im Umgang mit der Krankheit, als auch die Behandlung von psychischen Belastungen und das Erlangen einer  möglichst guten Lebensqualität. Psychoonkologen auf StärkergegenKrebs finden

 

Was ist die Psychoonkologie?
Die Psychoonkologie möchte Krebspatienten und ihren Angehörigen helfen, die Krebserkrankung seelisch zu verarbeiten. Dabei ist die Psychoonkologie auf die Zusammenhänge zwischen Krebs und dem seelischen Erleben der Erkrankung spezialisiert.

Was macht ein Psychoonkologe?
Psychoonkologen beraten, betreuen und behandeln in erster Linie Krebspatienten, können aber auch deren Angehörige in die Betreuung einbeziehen. Die psychoonkologische Beratung kann Betroffenen helfen, ihre Krebserkrankung, aber auch ihre Folgen besser zu bewältigen. Das Ziel der Psychoonkologie ist, Betroffenen selbst aber auch ihren Angehörigen, unter den Bedingungen von Therapie, Krankheit und Nachsorge eine möglichst hohe Lebensqualität zu ermöglichen. Nutzen Sie die psychoonkologische Beratung vor Ort.

Wichtig:
Die Arbeit von Psychoonkologen richtet sich nicht ausschließlich an Krebspatienten, sondern bezieht auch ihre Angehörigen ein. Diese auch diese benötigen bei der starken Belastung, die mit der veränderten Situation im Alltag und bei der Krebstherapie auf sie zukommt, Hilfe und Unterstützung.

 

 

Psychoonkologie ist eine wesentliche Säule in der Krebstherapie! Psychoonkologen finden und suchen.

 

Wann sollte man sich an einen Psychoonkologen wenden? Die Psychoonkologie

Sind Sie mit Ihrer Lebenssituation überfordert?

Eine Krebserkrankung kann Betroffene und Angehörige stark belasten. Wenn Sie mit Ihrer neuen Lebenssituation überfordert sind, eine Krise durchleben und sich mit Ihren Ängsten und Sorgen allein fühlen, oder wenn dies auf Ihre Angehörigen zutrifft, sollten Sie psychoonkologische Unterstützung in Anspruch nehmen.

Finden Sie Psychoonkologische Therapeuten in Ihrer Nähe! Professionelle Hilfe sollten Sie außerdem ebenfalls in Erwägung ziehen, wenn Sie folgende Symptome bei sich oder Ihrem Angehörigen feststellen:

  • Furcht, die Sie lähmt und Ihren Alltag bestimmt oder Sie daran hindert, bei der Krebstherapie mitzuwirken
  • Über längere Zeit anhaltende starke Niedergeschlagenheit und Hoffnungslosigkeit, die sich in einem Gefühl der Leere äußert
  • Erschöpfung, die auch nach dem Ende Ihrer Behandlung fortbesteht, starke Ängste oder andere psychische Probleme
  • Schlafprobleme oder Albträume, die sich aufgrund Ihrer Krebserkrankung einstellen
     

Suchen Sie in diesen Fällen eine psychoonkologische Beratung oder eine Krebsberatungsstelle auf. Dort können Sie mit Menschen sprechen, die über eine große Erfahrung zum Thema Krebserkrankungen und ihren Begleitumständen verfügen.

 

Suchen Sie Gesprächspartner- Der Psychoonkologe?

Sie können die Belastungen nicht ausblenden?

Bei einer Krebserkrankung können weder Betroffene noch Angehörige alle mit der Erkrankung verbundenen Belastungen ausblenden, jedem Stress und jeder Angst zu entfliehen. Fast jeder, der von Krebs betroffen ist, kennt die Angst, dass die Erkrankung erneut auftreten oder fortschreiten könnte.

Solche Ängste lassen sich nicht einfach ablegen, daher ist es umso wichtiger, dass Sie über Ihre Ängste sprechen, um diesen entgegenwirken zu können. Gespräche können dabei helfen, die Krebserkrankung und die Behandlung zu rekapitulieren und besser damit umzugehen. Suchen Sie sich Gesprächspartner, mit denen Sie offen über Ihre Krebserkrankung und über die Krebstherapie sprechen können, die ein offenes Ohr haben und mit denen ein Austausch möglich ist. Oft gibt es eine solche Vertrauensperson in der Familie oder im Freundeskreis. Wenn dies nicht zutrifft oder Sie weiteren Gesprächsbedarf haben, kann auch eine Person außerhalb Ihres direkten Umfelds diese Funktion einnehmen, so etwa ein Psychoonkologe. Unter Umständen kann es nämlich auch helfen, mit jemandem zu sprechen, der gerade nicht zum persönlichen Umfeld gehört und dadurch selbst von der Erkrankung mitbetroffen ist. Dies ist in vielen Fällen Ihr Psychoonkologe. Vielen Betroffenen fällt es schwer, sich anderen anzuvertrauen, wenn es um das Thema Krebs geht. Wählen Sie Ihre Gesprächspartner daher sorgfältig aus. Hier können Sie Ihren Psychoonkologen finden. Psychoonkologische Unterstützung und Beratung bei Krebs. 

 

Was bieten Selbsthilfegruppen oder psychoonkologische Beratungsstellen?

Wollen Sie mit anderen Krebspatienten in Kontakt treten oder alleine beraten werden?

Für viele Betroffene ist es wichtig, mit anderen Krebspatienten in Kontakt zu treten. Hierfür gibt es in Deutschland die Möglichkeit, eine Krebs-Selbsthilfegruppe zu besuchen. In diesem Rahmen treffen sich Patienten regelmäßig, um ihre Erfahrungen auszutauschen, aber auch, um gemeinsam etwas zu unternehmen.
Die Selbsthilfegruppe oder psychoonkologische Beratungsstellen bietet Patienten oft eine wichtige Unterstützung, dies ist dann der Fall, wenn sie sich in ihrem sonstigen sozialen Umfeld nicht auf genügend Verständnis stoßen. Die Mitglieder von Selbsthilfegruppe und psychoonkologische Beratungsstellen können gegenseitig von ihren Erfahrungen profitieren. Einige Selbsthilfegruppen halten auch Veranstaltungen mit Vorträgen und Gespräche mit Onkologen, Psychoonkologen, Strahlentherapeuten und Therapeuten ab, um mehr über die Krebserkrankung, über Therapiemöglichkeiten, onkologische Nachsorge und Reha zu erfahren. Selbsthilfegruppen werden meist von erfahrenen, in der Regel selbst betroffenen Frauen und Männern geleitet. Psychoonkologische Beratungsstellen werden hingegen von einen Psychoonkologen geleitet.

 

Krebspatient und Therapeut im Gespräch - Neutraler Ansprechpartner

 

Der Psychoonkologe

Unterstützer in der schweren Zeit!

Zögern Sie nicht, nehmen Sie professionelle Hilfe bei einem Psychoonkologen in Anspruch. Die Kosten werden von Ihren Krankenkassen im Regelfall übernommen.

Sie können oder wollen mit Ihrer Familie oder mit Ihrem Freundeskreis nicht über Ihre Sorgen sprechen?

Wenn Sie mit Ihrer Familie oder mit Ihrem Freundeskreis nicht über Ihre Anliegen und ihre Ängste reden können, oder dies nicht wollen, weil Sie Ihre Familie nicht belasten möchten, sollten Sie nicht zögern, stattdessen die professionelle Hilfe bei einem Psychoonkologen zu suchen.

Psychoonkologen betrachten Ihre spezielle Situation mit professionellem Abstand!

Psychoonkologen können einerseits durch Ihre Ausbildung im Bereich Psychoonkologie und Berufserfahrung Ihre spezielle Situation mit professionellem Abstand betrachten. Und zum anderen können Sie Ihnen sehr gezielt helfen, selbst besser mit der Situation umzugehen. Professionelle Psychologen und Psychoonkologen finden Sie auf StärkergegenKrebs. Die Psychoonkologie hilft Ihnen während dieser schweren Zeit. Finden Sie Psychoonkologische Therapeuten in Ihrer Nähe!

 

 

Erfahrungsberichte

 

Häufig gestellte Fragen finden Sie im Bereich FAQ Psychologie.
Falls Sie dennoch weitere Fragen haben, erhalten Sie zusätzliche Informationen auf der Seite des Tumorzentrums München - Krebsberatung.

 

KONTAKT
Logo - sgk stärker gegen Krebs
Stärker gegen Krebs
Auenstraße 110
80469 München