Methadon bei Krebs?!

Hat es eine antitumorale Wirkung? Einsatz in der Krebstherapie? Wie wird Methadon bei Krebs verwendet?

Die Beratungskompetenz  von Apotheken und PTAs (Pharmazeutisch-technische Assistenten)  ist bei Patienten und Angehörigen sehr gefragt. Dies gilt auch bei Krebs. Hilft Methadon gegen Krebs? Welche Krebsmedikamente gibt es? Was kann man gegen bestimmte Nebenwirkungen unternehmen? Nutzen Sie die Schwerpunkt Apothekensuche und finden Sie Ihre Kompetenzapotheke in Ihrer Nähe.

 

Inhalt

 

 

Was ist Methadon?

Die Methadon benannte Substanz wurde 1939 entwickelt und 1941 patentiert. Methadon ist ein stark wirkendes Schmerzmittel.  Bei Methadon handelt es sich um ein vollsynthetisch hergestelltes Opioid. Es wird als Substitutionsmittel gegen körperliche Entzugserscheinungen verwendet (bei Heroinabhängigkeit). 

 

Methadon bei Krebs? Alle wichtigen Informationen zu Krebsmedikamente und Methadon bei Krebs.

 

 

Anwendungsgebiete

Als Substitutionstherapie (Ersatztherapie) wird Methadon bei Heroinsüchtigen eingesetzt. Dabei dient es als Ersatzdroge für Heroinsüchtige. Der Patient erhält eine kontrollierte Menge einer anderen Substanz, welche Schritt für Schritt weiter reduziert wird.

  • Methadon wird außerdem im Bereich der Schmerztherapie verwendet.
  • In der Krebstherapie findet Methadon keinen Einsatz.

 

Wie wird das Opioid angewendet?

In der Schmerztherapie wird Methadon entweder gespritzt oder es gibt die Möglichkeit, es in Form von  Tropfen zu sich zu nehmen.

Im Bereich der Substitutionstherapie schluckt man Methadon. Meist wird das Medikament (Methadon) einmal am Tag geschluckt. Dies erfolgt unter der Aufsicht des behandelnden Arztes oder Apotheker. Nach einiger Therapiezeit, darf der Patient einen Wochenbedarf meist unter Vorbehalt mit nach Hause nehmen.

 

Methadon als Krebsmedikament?

Methadon bei Krebs? Methadon dient als Schmerzmittel und wird zudem in der Substitutionstherapie von Heroinabhängigen eingesetzt. Methadon ist kein Krebsmedikament und dient nicht zur Krebstherapie. Man muss genau den Einsatz von Methadon bei Krebspatienten im Bereich der Schmerztherapie von dem Einsatz von Methadon im Bereich der Krebstherapie unterscheiden. Methadon ist schmerzlindernd, dies ist nachgewiesen. Jedoch gibt es keine ausreichende wissenschaftlichen Nachweise dafür, dass Methadon gegen Krebs wirkt, oder eine Wirkung gegen einen Tumor aufweist.

Viele Krebspatienten und Angehörige denken, dass Methadon eine antitumorale Wirkung besitzt. Das Methadon bei Krebs Ihre Therapieerfolge verbessert. Diese Aussage ist jedoch so nicht korrekt. Methadon ist ein starkes Schmerzmedikament, jedoch kein Krebsmedikament. Der einzige Bereich, indem Krebspatienten mit Methadon in Deutschland in Verbindung kommen sollten, ist im Bereich der Palliativmedizin. Levonmethadon wird im Bereich der Schmerztherapie bei Krebspatienten angewendet und ist in der S3-Leitlinie zur Palliativmedizin hinterlegt. Levomethadon ist verschreibungspflichtig und die Verabreichung muss durch einen Mediziner erfolgen.

 

Medizinische Grundlage

Keine antitumorale Wirkung

 Es wir seit längerem über eine antitumorale Wirkung von Methadon spekuliert, da auch Krebszellen Bindungsstellen für Opioide tragen. Derzeit gibt es jedoch keine randomisierte kontrollierte Studie, die beweist, dass Methadon gegen Krebs wirkt und eine antitumorale Wirkung besitzt.

Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen, welche das Medikament mit sich bringen kann, können sehr stark sein. Die Einnahmehöhe und die Nebenwirkungen des Opioids sind von Patienten zu Patienten unterschiedlich.  Die Starken Nebenwirkungen, wie maligne Rhythmusstörungen und die Unterdrückung der Atmung in Kombination mit den Risiken bei der Einnahme aufgrund der nur sehr schwer festzustellenden richtigen Dosierung von Methadon, ist Methadon auch im Bereich der Schmerztherapie nicht die bevorzugte Wahl.

 

"Berichte von erfolgreichen Behandlungen"– Was ist dran?

Es gibt derzeit Geschichten von Krebspatienten, welche angeblich erfolgreich mit Methadon behandelt wurden. Prüfen Sie, ob und wie zuverlässig diese Berichte sind. Wichtig ist dabei, dass diese nachprüfbar veröffentlicht wurden und keine Erzählungen sind.

Bislang gibt es keine ausreichende wissenschaftlichen Nachweise dafür, dass Methadon bei Krebs wirkt, oder eine Wirkung gegen einen Tumor aufweist. Falls Sie weitere Fragen haben, fragen Sie Ihren Arzt oder nutzen Sie die Schwerpunkt Apothekensuche und finden Sie Ihre Apotheke vor Ort.

 

Finden Sie Ihre Schwerpunkt- Apotheke, ein wertvoller Ansprechpartner bei einer Krebserkrankung

 

 

KONTAKT
Logo - sgk stärker gegen Krebs
Stärker gegen Krebs
Auenstraße 110
80469 München